4. Zertifizierungskurs für Oxyvenierung am 21.05.2016 von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Bio-Labor Bembergstr. 3, in 58675 Hemer

Mehr Sicherheit durch ein besseres Verständnis
Ziel der Ausbildung:
Der Zertifizierungskurs für Oxyvenierung richtet sich an Therapeuten, die ein Oxyvenierungsgerät haben oder sich eines zulegen möchten und alle Interessierten. Neben dem Verständnis dafür, was die Therapie bewirkt, sollen auch Fallbeispiele und Erfahrungen aus der Praxis in dem Seminar kommuniziert werden. Ziel ist neben der Fortbildung, den Besitzern von Oxyvenierungsgeräten einen neuen Zugang zu der schonenden und wirkungsvollen Therapieform zu ermöglichen.
Agenda:
 Geschichtlicher Hintergrund
Vertieftes Verständnis über die Reaktionsvorgänge im Körper durch die IOT:
 Eosinophilie
 Diverse Stoffe die nachweislich durch die IOT verändert werden, werden genauer beleuchtet.
 Die Hygiene- oder ‚Old Friends‘- Hypothese
Wichtige Voruntersuchung, Anamnese, klinische Untersuchung (RR, Puls, O2-Messung) EKG, HRV, Blutlabor:
 Hierbei sollten Kontraindikationen abgeklärt, eine Dokumentation und Veranschaulichung von Therapieerfolgen erzielt werden.
 Umgang mit Medikamenten: Welche Stoffgruppen sollten nicht während der IOT verabreicht werden? Welche Präparate haben eine vorteilhafte Auswirkung?
 Begleitende Infusionstherapie
 Indikationen der IOT
 Fallbeispiele
Durchführung der IOT:
 Generelle Durchführung
 Notfallmedikation
Was muss der Patient während der IOT beachten?
 Nebenwirkungen
 Verhaltensregel für den Patienten
 Patientenaufklärungsbogen über IOT
Wissensüberprüfung mittels Multiple-Choice-Verfahren

 

Hier geht es zur Anmeldung!